Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Willkommen auf der

Website der "DIE LINKE. Kreisverband Mettmann"


Die LINKE NRW

RWE muss für Hambacher Forst bezahlen

Mit stolz geschwellter Brust hat der Braunkohleverstromer RWE am heutigen Mittwoch (14. August 2019) verkündet, dass er seinen Gewinn im ersten Halbjahr um mehr als 30 Prozent auf 914 Millionen Euro... Weiterlesen

DIE LINKE. Kreisverband Mettmann:

Infos & aktuelle Nachrichten

Wen fühlt sich unsere Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wirklich verpflichtet?

Frau Glöckner trifft sich im Regelfall mit Wirtschaftsvertretern und Unternehmern

Ist sich Frau Glöckner ihrer Verpflichtungen bewusst? Die Linke im Kreis Mettmann sieht die sehr kritisch, denn es kann nicht sein, dass Julia Klöckner sich immer und immer wieder mit Lobbyvertretern der Wirtschaft und Unternehmern trifft. Wir fordern Julia Klöckner dazu auf, sich den Verbraucherschutz mehr anzunehmen! Wichtig dafür wäre es, dass die Bundesministerien sich in Zukunft auch vermehrt mit dem Verbraucherschutz und anderen ähnlichen Organisationen trifft.

So nicht Frau Glöckner, ändern sie ihre Strategie, zum Wohle der Bevölkerung!

Die Linke kritisiert die Velberter Verwaltung

Velbert verweigert Investitionen infolge eigenes Missmanagement

Die Stadt Velbert lässt damit die Menschen in ihrer Kommune für ihr eigenes Versagen bluten. Von nun an werden nur noch rechtlich verpflichtende Investitionen getätigt. Die Linke im Kreis Mettmann fragt sich, warum die Stadt Velbert nicht schon viel früher Rücklage geschaffen hat, denn die Stadt Monheim hat frühzeitig erkennen lassen, dass die Kommune nicht bereit ist für die Förderschule weiterzuzahlen.

Wieder einmal zahlen die Schwächsten in der Geselschaft den Preis für eine kommunale Misswirtschaft! Schluss damit, ein Umbruch innerhalb der politischen Klasse ist von Nöten!

Entwicklung der Stadt Heiligenhaus

Linke fordert: Nicht nur reden, sondern umsetzen

Die Linke in Heiligenhaus möchte sich ausdrücklich den Worten des Bürgermeisters anschließen: Heiligenhaus wandle sich und es "tut sich jede Menge". Viele Dinge die Herr Beck im Interview mit der WAZ ansprechen sind korrekt, doch bei allen Bauvorhaben fehlt die Anzahl an preisgebundenen Wohnungen, die auch in Heiligenhaus immer mehr benötigt werden!

Auch die Worte zum Klimaschutz und zur Verbesserung des ÖPNV's sind erfreulich, doch fehlt bei den Ausführungen das entsprechende Handlungskonzept. So benötigt nicht nur der neue Innovationspark eine verbesserte Anbindung an den ÖPNV, denn auch Isenbügel ist bisher zu wenig angeschlossen und damit auch das Klinikum in Velbert.

Zum Thema Heljensbad wurde schon viel gesagt bzw. geschrieben. Eine Konsenslösung, die vom Bürgermeister präferiert wird, ist wünschenswert. Die Linke hat sich dazu bekannt, dass das Heljensbad energetisch modernisiert werden muss und darüber hinaus ein Solebecken installiert werden sollte, um das Bad noch attraktiver für Menschen aus dem Umland zu machen. Ebenso ist eine Salzgrotte sehr interessant, da diese für viele Menschen sehr attraktiv ist.

Ein weiterer Punkt zum Thema Klimaschutz sei zu nennen, dass alle öffentlichen Gebäude mit Solaranalagen ausgestattet werden und für kommende kommunale Gebäude der Passivhausstandart genutzt wird!

Die Linke stellt sich gegen die Bertelsmann Stiftung

Reine Pauschalisierung erhöht keine Effizienz

Wir, Die Linke im Kreis Mettmann, können den Ergebnissen der Bertelsmann Stiftung nicht zustimmen. Sie haben eine lokale Studie betrieben und wollen damit ein globales Ergebnis erzeugen. Dies ist zunächst einmal wissenschaftlich sehr fragwürdig, außerdem verleugnet die Studie, dass es sehr wohl Regionen in der Bundesrepublik gibt, die schon jetzt krankenhaustechnisch unterversorgt sind.

Die Linke erkennt aber auch an, dass es Kommunen und Landkreise gibt, die sehr stark versorgt sind. In diesen Teilen der BRD ist eine Verbesserung der Effizienz möglich. 

In Zeiten des Klimawandels ein fatales Zeichen!

Es ist ein fatales Zeichen, dass der ÖPNV so schlecht darsteht. In Zeiten des Klimawandels muss der ÖPNV deutlich mehr gefördert werden, dafür muss dieser auch zuverlässiger werden, sonst werden die Menschen zurecht immer wieder auf das Auto zurückgreifen!

Land und Bund muss auch die Bahn mehr in die Pflicht nehmen, wofür sonst ist der Staat zu ca. 1/3 an dem Unternehmen beteiligt!

Die Linke spricht ihre Solidarität für die leidgeplagten Menschen aus, die Tag ein und aus sich in die Bahn zwängen, um ihre Arbeit zu erreichen.

Linke spricht ihre Solidarität aus!

In Velbert gründet sich eine Friday for Future Gruppe

Die Linke freut sich, dass nun auch immer mehr Menschen im Kreis die Notwendigkeit des Klimaschutzes erkennen. Es geht um die folgenden Generationen, doch Umweltschutz geht nicht ohne Stärkung des Sozialsystems. Viele Wissenschaftler warnen zurecht, dass die Zeit immer knapper wird, wir müssen erkennen das wir unseren Planeten nicht endlos schröpfen dürfen!

Es ist Zeit, dass eine neue Form der Infrastruktur-, Verkehrs- und Umweltpolitik einsetzt!

Solidarität mit den Mitarbeitern der Gießerei Küpper

Die Linke möchte ihre Solidarität mit den betroffenen Menschen ausdrücken. Es liegt jetzt unter anderen an der Stadt, dass diese Menschen schnellstens einen neuen Job finden, denn das liegt im Eigeninteresse der Stadt, aber auch der Menschen!

Die Linke fordert eine schnellere Umsetzung der Gründung einer Wohnbaugenossenschaft

Die Linke begrüßt, dass die Stadt Heiligenhaus die Gründung einer kommunalen Wohnbaugenossenschaft voranschreitet, doch statt immer wieder alles hin und her zu rechnen ist ein Blick in andere Kommunen ratsam. Wie auch Ingmar Janssen von der SPD richtig anspricht, zeigen andere Kommunen deutlich, dass eine solche Wohnbaugenossenschaft auch wirtschaftlich rentabel arbeiten kann!

Wir als Die Linken Heiligenhaus wünschen uns eine schnellere Umsetzung der Gründung einer kommunalen Wohnbaugenossenschaft, sowie eine gesetzliche Verankerung, dass künftige Wohnbauprojekte zu mindestens 40% zum preisgedämpften Segment zählen!

Das diese Forderung keine utopischen Gedanken sind, zeigen ebenfalls Nachbarkommunen, wie beispielsweise die Landeshauptstadt Düsseldorf.

S-Bahnhof Wülfrath Aprath weiterhin nur einmal pro Stunde mit dem Bus zu erreichen

Ein falsches Zeichen

In Zeiten in denen alle Welt vom Klimawandel spricht und die Ergebnisse der Europawahl deutlich gezeigt hat, dass die Menschen eine andere, klimafreundlichere Politik wünschen, zeigt sich in Wülfrath das die Bedürfnisse und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger weiterhin mit Füßen getreten werden. So haben die Menschen auch keine Möglichkeit den ÖPNV stärker zu nutzen, vielmehr sind sie weiterhin vom Auto abhängig!

Die Linke im Kreis Mettmann zeigt sich bestürzt

Die Linke im Kreisverband Mettmann ist erschüttert über die Brände in den beiden Erkrather Schulen. Nun ist es an der Zeit, dass die Polizei mithilfe ihrer Arbeit die Täter aufspürt und diese sich rechtlich verantworten müssen. Es ist schön zu hören, dass die Schulleiterin der Erkrather Grundschule bereits eine Lösungsmöglichkeit gefunden hat, dass der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler an einer anderen Stelle weitergeführt werden kann.


OV Erkrath

LINKE will Zwischenstand zum Klimaschutzkonzept

Vor fünf Jahren hat der Rat der Stadt Erkrath ein Klimaschutzkonzept beschlossen. Ergebnis bisher? Unbekannt! Hans-Jürgen Rieder, Ratsabgeordneter DIE LINKE.Erkrath will jetzt Auskunft: Was hat sich tatsächich getan in Sachen Klimaschutz in Erkrath? Weiterlesen


Heiligenhaus

Heiligenhaus bemüht sich dem Mietwucher entgegen zu stellen

Nur ein erster Schritt... Der Kreisvorstand begrüßt jeden Schritt um den ansteigenden Mietwucher entgegen zu treten. Dafür ein Lob an die verantwortlichen Personen in der Stadt Heiligenhaus. Aber trotzdem ist kritisch zu erwähnen, dass 30 Prozent geförderter Wohnraum zu gering ist. In Düsseldorf liegt der Prozentsatz beispielsweise bei 40%. Dieses... Weiterlesen


Kreisverband

Gegen den Mietwahnsinn in umserem Kreis

Neue Überlegungen der Bezirksregierung greifen zu kurz Der Kreisvorstand der Linken des Kreis Mettmann begrüßt jede Bestrebungen der Bezirksregierung, um den Mietwucher entgegen zu treten und den Menschen ein bezahlbares Wohnen zu ermöglichen. Doch um dies zu realisieren, müssen auch die Kommunen selbst viel mehr in den eigenen Wohnungmarkt... Weiterlesen


Kreisverband

Solidarität mit den Arbeitnehmern der Gießerei Küppers

Die Linke KV Mettmann möchte sich hiermit solidarisch mit den Mitarbeitern der Gießerei Küpper zeigen. Auch aus Sicht der Stadt Heiligenhaus und des Kreis Mettmann wäre es wichtig, dass die Arbeitskräfte erhalten bleiben würden! Weiterlesen


Kreisverband

Demonstration gegen Fremdenhass

Bunter Demonstrationszug gegen Rechts durch Mettmann - Aufruf zur Gegendemo Wir, DIE LINKE Kreis Mettmann, rufen zur Teilnahme an dem überparteilich organisierten bunten Demonstrationszug durch Mettmann am Samstag, den 23.03.2019 auf. Am vergangenen Samstag hat die Neo-Nazi Partei „Dritter Weg“ im Herzen von Mettmann demonstriert und... Weiterlesen


Kreisverband

Verschwendung von Steuergelder

Bundesaußenminister Heiko Maas zeigt deutlich, wie wichtig der Regierung sparen am eigenen Leib ist. Statt nach einer abermaligen Panne eines Regierungslugzeugs auf einen Linienmaschiene auszuweichen, musste extra für ihn und sein Gefolge eine Maschiene aus Deutschland nach Mali fliegen. Geschätze Kosten laut des Spiegels: 300000€! Das ist... Weiterlesen


Kreisverband

DIE LINKE. Kreis Mettmann hat einen neuen Vorstand

Markus Lenk

Auf der Mitgliederversammlung am 31. August im Bürgerhaus Hilden hat der Mettmanner Kreisverband der Partei Die Linke einen neuen Vorstand gewählt. Michaele Gincel-Reinhard wurde als Sprecherin und Ingrid Schween als ordentliches Mitglied bestätigt. Neu im Vorstand sind Götz Lange als Sprecher, Can Kulakci als Schatzmeister sowie Dominik Döbbler,... Weiterlesen


Wofür steht DIE LINKE?

Verwurzelt in der Geschichte der deutschen und der internationalen Arbeiterbewegung, der Friedensbewegung und dem Antifaschismus verpflichtet, den Gewerkschaften und den neuen sozialen Bewegungen nahe stehend, schöpfend aus dem Feminismus und der Ökologiebewegung, verbinden sich ihre Identität erweiternd demokratische Sozialistinnen und Sozialisten und Mitglieder der Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit (Anmerkung: Abspaltung der SPD) zu der neuen Partei DIE LINKE mit dem Ziel, die Kräfte im Ringen um menschenwürdige Arbeit und soziale Gerechtigkeit, Frieden und Nachhaltigkeit in der Entwicklung zu stärken. DIE LINKE strebt die Entwicklung einer solidarischen Gesellschaft an, in der die Freiheit eines jeden Bedigung für die Freiheit aller ist. Die neue LINKE ist plural und offen für jede und jeden, die oder der gleiche Ziele mit demokratischen Mitteln erreichen will.

Prämbel der Bundessatzung der Partei DIE LINKE

Kontakt

DIE LINKE. Kreisverband Mettmann

Postadresse:

Offersstraße 14a

42551 Velbert

Telefon 02051 / 932810

Telefax 02051 / 932811

info(at)dielinke-kvmettmann.de

 

Regelmäßige Öffnungszeiten:

Montag: 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Donnerstag: 15.30 bis 17:00 Uhr

 

Facebook:

Facebook

Reichtumsuhr


Quelle:
www.vermoegensteuerjetzt.de