Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE im Kreistag Mettmann

Antrag zur Erarbeitung eines tragfähigen Konzepts zur Verkehrssicherheit rund um das Impfzentrum

Seitdem sich die Impfgeschwindigkeit erhöht hat, ist rund um das Impfzentrum in Erkrath immer wieder ein deutlich gesteigertes Verkehrsaufkommen sowohl auf der Straße als auch auf dem Bürgersteig, der ein kombinierter Geh- und Radweg ist, zu verzeichnen. Die eingerichtete Bushaltestelle tut ihr übriges, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer*innen zu gefährden.

Aus den genannten Gründen beantragen wir, die Verwaltung, damit zu beauftragen, ein tragfähiges Konzept zur Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer rund um das Impfzentrum an der Hochdahler Straße in Erkrath (K21/L403) zu erarbeiten.

Wir bitten um die Prüfung der folgenden möglichen Lösungsansätze

  • Herabsetzung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit
  • Einrichtung einer Querungshilfe auf Höhe der temporären Bushaltestelle
  • einer Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht für die K21 von der Kreuzung zur L409 bis mindestens zum Neanderbad für mindestens die Dauer der Einrichtung des Impfzentrums.

Zudem möge die Verwaltung mit Straßen NRW in Kontakt treten und anfragen, ob für die L409 von der Hauptstraße bis mindestens zur Kreuzung K21/L409 eine ähnliche Prüfung der Verkehrssituation erfolgen kann.