Zum Hauptinhalt springen

Willkommen auf der Seite der Arbeitsgemeinschaft Hartz IV

AG Hartz IV

Gründung der AG Hartz4 / Soziales des Kreis Mettmann

Am 13.7.2017 gründete sich die Arbeitsgemeinschaft Hartz4/ Soziales des Kreisverbandes Mettmann. Es wurde viel über das Für und Wider einer solchen Arbeitsgemeinschaft diskutiert und der Konsens war, das als sehr nötig angesehen wird eine solche Arbeitsgemeinschaft zu gründen. Besonders auf dem Hintergrund, das immer mehr Erwerbsbiographien unterbrochen werden oder nur noch Zeitarbeitsverträge geschlossen werden und die Betroffenen im Regen stehen gelassen werden. In Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft Weg mit Hartz IV NRW wollen wir eine qualifizierte Sozialberatung auch im Kreis Mettmann aufbauen.  Als Sprecherrat der AG Hartz4 / Soziales wurden Gitte Jentsch, Hanne Weber, Peter Galow und Dieter Karzig gewählt. Wir hoffen auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Kreisvorstand, der LAG Weg mit Hartz IV und anderen Bündnissen und Organisationen. Wer noch Interesse an dem weitgefächerten Themenkomplex hat und mitarbeiten möchte, darf sich gerne melden unter sozialberatung@dielinke-kvmettmann.de.

Aktuelles aus der HartzIV Welt


AG Hartz4/ Soziales

Ein schlechter Scherz: Bundesregierung spendet ab 2018 sieben Euro mehr Hartz IV

Im kommenden Jahr werden die Hartz IV-Regelsätze „erhöht“. Bei Langzeiterwerbslosen um lächerliche sieben Euro im Monat. Klar wird: SPD und CDU reden die Welt schön und die Armut klein. Bei so viel Ignoranz hilft nur eins: Die Abwahl dieser Bundesregierung am 24. September. Weiterlesen


AG Hartz4 Soziales

Positionierung der Landesarbeitsgemeinschaft NRW Weg mit Hartz IV zu den Plänen der Bundesagentur für Arbeit, die Barauszahlung von Sozialleistungen in Supermärkte auszulagern.

Hoheitliche Aufgaben zu denen die BA und die Jobcenter durch die Sozialgesetzgebung verpflichtet sind sollen aus „Kostengründen“ an Drittanbieter, in diesem Fall Super- und Drogeriemärkte ausgelagert werden und Geld zu sparen. Die Bundesagentur für Arbeit, kurz BA, und die ihr unterstellten Jobcentern, schichtet jedes Jahr hunderte Millionen Euro aus Mitteln zur „Integration in Arbeit“ in die Verwaltung der Jobcenter um. In den vergangenen zwei Jahren betrug diese Umschichtung insgesamt 1,533 Milliarden Euro. Weiterlesen