Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE NRW

Mobile Luftfilter: NRW-Landesregierung muss nachlegen!

Das Foto zeigt die Fensterseite eines Klassenraums.

Angesichts steigender Corona-Zahlen kritisiert DIE LINKE NRW das angekündigte Luftfilter-Programm für die nordhrein-westfälischen Schulen als nicht ausreichend. Christian Leye, Landessprecher von DIE LINKE NRW, fordert die flächendeckende Ausstattung aller Schulräume, um einen möglichst sicheren Unterrichtsbetrieb im Herbst und Winter zu ermöglichen.

„Tatsächlich versucht Armin Laschet unter Vollnarkose ins Kanzleramt einzuziehen - und NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer sowie Kommunalministerin Ina Scharrenbach winden sich mit unkonkreten Statements, die jegliche feste Zusage vermeiden", ärgert er sich.

„In drei Wochen beginnt das neue Schuljahr, es ist schon wieder zu viel Zeit vertan worden", sagt Christian Leye. „Angesichts der knappen Zeit fordern Schülervertretungen, Eltern- und Lehrerverbände zu Recht die Ausstattung aller Klassenräume zumindest mit mobilen Raumluftfiltern. Nur Räume auszustatten, deren Fenster sich nicht vollständig öffnen lassen, das reicht für die kalte Jahreszeit nicht aus. Das Ziel darf nicht sein, dass Schülerinnen und Schüler wieder dauerhaft mit Wintermantel, Handschuhen und Wolldecke in den Klassenräumen sitzen müssen. Luftfilter können das regelmäßige Öffnen der Fenster natürlich nicht ersetzen – und sollen es auch nicht. Aber die Kombination aus passiver Lüftung und mobilen Luftfiltern kann die Infektionsgefahr noch einmal deutlich senken."

Deshalb sei eine flächendeckende Lösung für alle Klassenräume notwendig, so Christian Leye. „Geeignete Luftfilter kosten etwa 3000 Euro. Umgerechnet belaufen sich die Anschaffungskosten also auf ungefähr 100 bis 120 Euro pro Kind. Im Vergleich zu den Kosten, die durch den Ausfall von Betreuung und Unterricht entstehen, ist das eine mehr als lohnende Investition – von den Kosten durch Infektionswellen und Langzeitfolgen ganz zu schweigen."


Kontakt

DIE LINKE. Kreisverband Mettmann

Postadresse:

Offersstraße 14a

42551 Velbert

Telefon 02051 / 932810

Telefax 02051 / 932811

info(at)dielinke-kvmettmann.de

 

Regelmäßige Öffnungszeiten:

Montag: 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Donnerstag: 15.30 bis 17:00 Uhr

 

Facebook:

Facebook

DIE LINKE. NRW: Pressemitteilungen

Am 26. September wählen gehen - damit sich etwas ändert!

Der Wahlkampf ist auf seinen letzten Metern. In wenigen Tagen wissen wir mehr über die politischen Konstellationen, aus denen sich die neue Bundesregierung zusammensetzen könnte. Die beiden stellvertr...

Niedriglohn-Alptraum Fleischindustrie: Da helfen nur Tarifverträge!

In der Fleischindustrie NRWs arbeitet mehr als die Hälfte der sozialversicherungspflichtigen Vollzeitbeschäftigten zum Niedriglohn. Damit liegt die Niedriglohnquote der Branche mit 50,1 Prozent dreima...

Angriff auf LINKE-Politikerin in Paderborn

Martina Schu, Direktkandidatin für DIE LINKE in Paderborn, ist am Rande einer Kundgebung gegen die AfD angegriffen worden. Ein Teilnehmer der AfD-Kundgebung ging sie dermaßen an, dass bei ihr im Krank...

Für ein Leben ohne Angst: Solidarität mit den jüdischen Gemeinden!

Anlässlich der Festnahmen nach Warnungen vor einem Anschlag auf die Synagoge in Hagen erklärt Christian Leye, Landessprecher von DIE LINKE NRW:

DIE LINKE NRW gegen Stopp der Lohnzahlung in Quarantäne

Kritisch äußert sich der Landesverband von DIE LINKE NRW zu den Plänen der Landesregierung, die Lohnfortzahlung für Ungeimpfte in Quarantäne einzustellen. Die stellvertretende Landessprecherin Ulrike ...