Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Das Foto ist ein Sharepic, das eine Ampulle mit Impfstoff zeigt. Als Text steht auf dem Sharepic steht "Der Kreis braucht eine mobile Impfstrategie für alle, die nicht selbst mobil sein können"

DIE LINKE im Kreistag Mettmann

Mit dem Impfmobil mobilitäteingeschränkten Bürger*innen entgegenkommen

Der Kreis Mettmann ist ein großer Flächenkreis mit einem signifikanten Anteil an hochbetagten Menschen, die nicht in Einrichtungen für Senior-*innen leben, in denen derzeit bereits geimpft wird.

„Einige Bürger*innen im Kreis sind nicht mobil genug, um das Impfzentrum in Erkrath aus eigener Kraft erreichen zu können. Zu diesem Personenkreis zählen ältere Menschen, finanziell benachteiligte Menschen, aber auch Menschen mit Behinderung. Insbesondere Menschen mit einer geistigen Behinderung können Probleme mit Situationen haben, die ein spontanes Handeln erfordern“, erklärt Daniela Lajios, Vorsitzende der Gruppe DIE LINKE im Kreistag Mettmann.

Aus diesem Grund hat DIE LINKE einen Antrag für die Tagesordnung des Kreistages und seiner Ausschüsse vorgeschlagen, um die Kreisverwaltung zu beauftragen, eine mobile Impfstrategie für alle Bürger*innen, die aufgrund ihrer Mobilitätseinschränkung das Impfzentrum in Erkrath nicht aus eigener Kraft erreichen können, zu entwickeln und durchzuführen.

Denn DIE LINKE im Kreistag Mettmann ist der Meinung, dass der Kreis diesen Bürger*innen entgegenkommen muss – und das im wahrsten Sinne des Wortes. „Menschen mit Mobilitätseinschränkungen würde ein zweites Impfzentrum in Ratingen oder Monheim nicht helfen. Der Kreis könnte einerseits mobile Impfteams zu den Bürger*innen direkt entsenden oder ein Fahrzeug ähnlich einem Blutspendemobil so umrüsten, dass in diesem der gesamte Impfablauf stattfinden könnte“, schlägt André Bär, stellvertretender Vorsitzender von DIE LINKE im Kreistag Mettmann, vor und nennt dabei den Stadt- und Landkreis Passau als Vorbild, dem ein solches Fahrzeug bereits im Dezember umgebaut worden war (siehe: www.pnp.de/lokales/stadt-und-landkreis-passau/passau-land/Corona-Impfbus-des-Landkreises-Passau-ist-fast-startklar-3866302.html)


Kontakt

DIE LINKE. Kreisverband Mettmann

Postadresse:

Offersstraße 14a

42551 Velbert

Telefon 02051 / 932810

Telefax 02051 / 932811

info(at)dielinke-kvmettmann.de

 

Regelmäßige Öffnungszeiten:

Montag: 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Donnerstag: 15.30 bis 17:00 Uhr

 

Facebook:

Facebook

DIE LINKE. NRW: Pressemitteilungen

Gesetzesentwurf der Landesregierung zur Krankenhausgestaltung wird zu weiterer Schließungswelle führen

Am kommenden Mittwoch (20. Januar) bringt die Landesregierung einen Gesetzesentwurf zur Änderung des Krankenhausgestaltungsgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen in den Landtag ein. Die gesundheitspo...

Für einen sozialen Neustart bei den Corona-Maßnahmen!

DIE LINKE fordert, soziale Absicherungen zum Kernbestandteil eines neuen Corona-Maßnahmenpakets zu machen. Das erklärt Amid Rabieh, wohnungspolitischer Sprecher und Mitglied des Landesvorstands von DI...

LINKE startet Kampagne „Du hast das Wort"

Die LINKE. NRW startet am morgigen Dienstag eine landesweite Kampagne mit dem Titel „Du hast das Wort!" Hintergrund ist die Pandemie sowie die zunehmende Verunsicherung vieler Menschen. Aus Sicht der...

Laschet: Nach Versagen in NRW – Flucht in die Bundespolitik

Die CDU-Mitglieder haben den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet als neuen Vorsitzenden gewählt. Nina Eumann, Landessprecherin von DIE LINKE NRW, erklärt dazu: „Armin Laschet hat...

Faire Löhne? Mit Sicherheit!

DIE LINKE NRW unterstützt den Warnstreik der Beschäftigten im nordrhein-westfälischen Wach- und Sicherheitsgewerbe. „Die Beschäftigten der Firmen Klüh, WISAG, Securitas und Kötter haben unsere Solidar...