Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

OV Erkrath

LINKE will Zwischenstand zum Klimaschutzkonzept

Vor fünf Jahren hat der Rat der Stadt Erkrath ein Klimaschutzkonzept beschlossen. Ergebnis bisher? Unbekannt! Hans-Jürgen Rieder, Ratsabgeordneter DIE LINKE.Erkrath will jetzt Auskunft: Was hat sich tatsächich getan in Sachen Klimaschutz in Erkrath?

Im März 2015 hat der Rat der Stadt Erkrath ein Klimaschutzkonzept beschlossen. Darin festgehalten ist beispielsweise eine Reduzierung des CO2 Ausstoßes von 11% bis 2020. Mit einem umfangreichen Maßnahmenkatalog sollen die Klimaschutzziele umgesetzt werden. Ob wirklich was passiert ist, weiß niemand so genau.

„Über 5 Jahre nach Erstellung des Klimaschutzkonzeptes möchten wir jetzt einen Zwischenbericht mit konkreten Zahlen haben“ erklärt Hans-Jürgen Rieder, Ratsabgeordneter für DIE LINKE in Erkrath. In einer Anfrage an den Bürgermeister erwartet Rieder Auskunft zu folgenden Punkten:

1. Welche der Maßnahmen im Katalog sind bereits umgesetzt?
2. Welche Ergebnisse wurden in den nicht direkt im Maßnahmenkatalog erfassten "Ausbau der Photovoltaik- und Solarthermie", "Reduzierung des Energieverbrauchs durch einen weiteren Anstieg der Sanierungsquote und den Einsatz energieeffizienter elektrischer Geräte" sowie "Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung" auf Erkrather Stadtgebiet erreicht?
3. Welche messbaren Ergebnisse in Hinblick auf CO2 Reduzierung gibt es als Resultat des Konzeptes bis heute?
4. Wann wird der Bericht fortgeschrieben und der Maßnahmenkatalog angepasst?

„Besonders ambitioniert sind die Klimaschutzziele von Erkrath im Konzept sowieso nicht. Jetzt befürchte ich, dass auch diese geringen Ziele nicht eingehalten werden“ sagt Rieder.

Und wie sagt Rezo? "Ziele setzen und nicht einhalten ist was für Leute, die abnehmen wollen.“ Für die Stadt Erkrath sollte das nicht gelten.

Info: www.dielinke-erkrath.de. kontakt@dielinke-erkrath.de


Kontakt

DIE LINKE. Kreisverband Mettmann

Postadresse:

Offersstraße 14a

42551 Velbert

Telefon 02051 / 932810

Telefax 02051 / 932811

info(at)dielinke-kvmettmann.de

 

Regelmäßige Öffnungszeiten:

Montag: 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Donnerstag: 15.30 bis 17:00 Uhr

 

Facebook:

Facebook

DIE LINKE. NRW: Pressemitteilungen

Teilhabechancengesetz nur ein Trostpflaster

Als NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann am Montag (20. Januar 2020) eine Ein-Jahres-Bilanz des sogenannten Teilhabechancengesetzes der Presse vorgestellt hat, ist der Eindruck aufgekommen, man habe...

FDP auf Stimmenfang am rechten Rand

Nachdem mehrere NRW-Städte seit Monaten immer wieder bekräftigen, aus dem Mittelmeer gerettete Geflüchtete aufnehmen zu wollen, wird der stellvertretende Ministerpräsident und Integrationsminister NRW...

Mehr Qualität an NRWs Schulen statt erzwungenes Eltern-Lehrer-Gespräch

Landes-Familienminister Joachim Stamp (FDP) hat sich am Wochenende auf dem Neujahrsempfang der NRW-FDP für die Einführung eines verpflichtenden Elterngesprächs an Schulen ausgesprochen. „Während der f...

RWE will Hambacher Wald zur Halbinsel machen

Nach Plänen, die RWE vor dem Wochenende (18./19. Januar 2020) für die Erhaltung des Hambacher Waldes vorgestellt hat, soll aus den Resten des artenreichen, alten Waldes eine Halbinsel in Mitten des Ta...

Ein guter Tag für Kohle und Braunkohle, ein schlechter Tag für das Klima

Am Mittwoch (15. Januar 2020) haben sich Bundesregierung, Länder und Betreiber auf einen Fahrplan zum Kohleausstieg geeinigt. Die "gute" Nachricht: Hambi bleibt - also das, was noch von dem Wald übrig...