Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Heiligenhaus

Linke Politik erzielt in Heiligenhaus Erfolge

Dominik Döbbeler kann einen weiteren Erfolg für die Menschen in Heiligenhaus verzeichnen. Der Spielplatz an der Oppelner Straße wird umzäunt.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

am 27.01.2021 tagte der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Heiligenhaus, dieser ersetzt in der gegenwärtigen pandemischen Lage die Sitzung des Stadtrates.

 

Nun folgt zur Förderung der politischen Transparenz eine Zusammenfassung der Sitzung bzw. der Anträge der Sitzung.

 

Zunächst hat die SPD Heiligenhaus einen Antrag gestellt, dass die Verwaltung der Stadt eine Rückmeldung geben solle, wie der Stand aussieht, mit der beschlossenen Gründung einer städtischen Wohnbaugesellschaft. Dabei hat die Verwaltung erklärt, dass diese final doch noch nicht beschlossen sei und dies nochmals geschehen müsse, doch dies soll nochmals besprochen werden, wenn die Wohnraumbedarfsanalyse allen bekannt ist.

 

In diesem Zusammenhang hat DIE LINKE. Heiligenhaus betont, dass eine Mindesquote in Höhe von 30% für sozialen Wohnungsbau sinnvoll und wichtig sei. Dies begründete Ratsherr, Dominik Döbbeler, damit: "Die Wohnraumbedarfsanalyse sieht den kreisweiten Bedarf von 2200 neuen Wohnungen im Jahr, doch das Potential liege laut Analyse nur bei 1600 Wohnungen. Alleine diese Zahlen machen deutlich, dass der Druck auf Wohnungssuchende innerhalb Heiligenhaus und des Kreis weiter wachsen werden, doch nicht nur das, auch die Ballungszentren können ihren Wohnraumbedarf nicht erfüllen. Zur Folge hat dies, dass der Preisdruck sowohl aus der eigenen Kommune ansteige, doch auch kreisweit und aus den Ballungszentren, Düsseldorf, Essen, Wuppertal, werden voraussichtlich weitere Menschen nach Heiligenhaus ziehen.

 

Im weiteren Verlauf hat die SPD Heiligenhaus noch einen Antrag zum Sachstand der Spielplätze gestellt. Insbesondere die Spielplätze an der Oppelner Straße und in der Oberilp sollten beleuchteutet werden. Alle Parteien haben sich dafür ausgesprochen, dass die Spielplätze regelmäßig auf der politischen Agenda stehen müsse.

 

Darüber hinaus hat Dominik Döbbeler erklärt: "Der Spielplatz an der Oppelner Straße müsse für Kleinkinder erweitert werden, denn der Sozialraum ist durch viele Familien mit Kleinkinder geprägt und gegenwärtig ist der Spielplatz für diese de jure nicht zugänglich. Ebenso müsse der Spielplatz umzäunt werden, denn viele Kinder laufen häufig unachtsam auf die Straße."

Die Erweiterung des Spielplatzes möchten die Parteien aus Gründen der Etatbesprechung noch etwas verzögern, doch die Umzäunung werde kommen, so die Verwaltung der Stadt.

 

Linke Politik wirkt, wenn sich alle handelnden Personen auf Augenhöhe und respektvoll begegnen.

An dieser Stelle möchte DIE LINKE. Heiligenhaus sich abermals für den respektvollen Umgang aller im Rat vertretenen Parteien bedanken.


Kontakt

DIE LINKE. Kreisverband Mettmann

Postadresse:

Offersstraße 14a

42551 Velbert

Telefon 02051 / 932810

Telefax 02051 / 932811

info(at)dielinke-kvmettmann.de

 

Regelmäßige Öffnungszeiten:

Montag: 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Donnerstag: 15.30 bis 17:00 Uhr

 

Facebook:

Facebook

DIE LINKE. NRW: Pressemitteilungen

DIE LINKE verurteilt brutale Abschiebepraxis im Rhein-Sieg-Kreis

Gemeinsame Erklärung von DIE LINKE in der Landschaftsversammlung des LVR und des Landesverbandes DIE LINKE NRW.

Auf die Straße: Laschets und Reuels Anti-Versammlungsgesetz verhindern!

DIE LINKE NRW ruft zur Teilnahme an der großen Bündnis-Demonstration gegen das neue NRW-Versammlungsgesetz in Düsseldorf auf. Los geht es am Samstag (26. Juni 2021) um 13 Uhr vor dem DGB-Haus an der F...

DIE LINKE unterstützt Amazon-Streik vor Ort

Im Kampf für einen Tarifvertrag haben die Beschäftigten in den nordhrein-westfälischen Amazon-Verteilzentren Werne und Rheinberg am Montag, den 21. Juni die Arbeit niedergelegt. DIE LINKE NRW unterstü...

Nicht nur Masken schützen! Auch Tarifverträge!

„Auch in NRW haben die Beschäftigten im Einzelhandel während der Pandemie unter hohem Infektionsrisiko gearbeitet. Den Arbeitgebern aber fällt nichts Besseres ein, als ihr unternehmerisches Risiko auf...

Weltflüchtlingstag: Taten müssen Worten folgen

Am Sonntag (20 Juni 2021) ist der Weltflüchtlingstag, selten war es so wichtig über Flucht zu sprechen wie heute, denn noch nie waren so viele Menschen auf der Flucht wie heute: 80 Millionen Menschen,...